Sonntag, 17.04.2016, Anpfiff 15:00 Uhr

Spielbericht:

Eine am Ende durchaus verdiente, wenn auch unglückliche Niederlage mussten unsere Jungs am Wochenende in Steinhofen hinnehmen. Über die gesamten 90 Minuten war Steinhofen schlicht die geschicktere Mannschaft und verdiente sich mit der letzten Aktion des Spiels 3 wichtige Punkte im Kampf um den Nichtabstieg.

Auf dem „matschigen-kleinen-katastrophen“ Acker zeigten die Hausherren unseren Jungs, warum sie in der Heimtabelle der Bezirksliga vor (!) dem SVD stehen und sich durch diese Heimstärke und den klaren Matchplan auf dem heimischen „Platz“ hartnäckig gegen den Abstieg wehren. Wie immer bestens auf den schlechten Platz eingestellt, schufen die Hausherren im Mittelfeld teilweise doppelte oder gar dreifache Überzahl und zwangen unsere Jungs zu vielen Stockfehlern. Schon die ersten Aktionen des Spiels ließen nichts Gutes erahnen: Man stolperte auf tiefem Boden von vorne bis hinten unkonzentriert in der Gegend herum und entgegen der Vorgabe des Coaches versuchte man es viel zu oft auf die spielerische Art. So verlor man nach sieben Zeigerumdrehungen die Kugel im Spielaufbau und durch einen Abstimmungsfehler unserer Defensive kam ein Offensiv-Spieler der Hausherren 16 Meter vor Tor an den Ball und zwirbelte die Kugel unhaltbar zur frühen Führung in die Maschen (7. Spielminute). Auch in der Folgezeit schafften es unsere Jungs nicht im Ansatz für Entlastung zu sorgen. Man präsentierte sich schläfrig, ungeschickt und lethargisch. Steinhofen drosch die Bälle gnadenlos auf die bewegliche und clevere Offensive, welche entweder für Alarmstufe Rot im SVD-Strafraum sorgten oder Fouls für ihre Mannschaft herausholen konnten. Fast jede Freistoßflanke wurde brandgefährlich geschlagen und führte zu einem mittleren Chaos im SVD-Strafraum. Mitte der ersten Halbzeit hatte der Gegner mit einem Lattenkracher Pech und verpasste damit knapp eine 2:0 Führung. Aus dem Nichts kam unser Team dann zum Ausgleich: Endlich konnten sich die meisten SVD-Akteure darauf einigen, dass man es heute doch lieber mit langen Bälle versuchen sollte und prompt klingelte es - einen langen Schlag auf den rechten Flügel erreichte Außenspieler Kevin Dett, dieser saugte das Leder stark an und drosch es in Traumtor-Manier aus gut 12 Metern in den Winkel (18. Spielminute). Doch auch der Ausgleich änderte nichts an der kollektiven Unsicherheit. So holperte das Spiel so vor sich hin und man konnte konstatieren, dass man mit einem eher schmeichelhaften 1:1 die Seiten wechselte.

Der zweite Spielabschnitt begann zunächst sehr erfreulich: Nach einigen Minuten des Abtastens erreichte ein langer Ball den auf rechts gestarteten Kevin Kiefer. Kevin war schneller am Ball als der herausstürmende Torhüter, konnte diesen sehenswert überlupfen und den sich senkenden Ball mit dem Kopf über die Linie drücken (54. Minute). Leider ruhte man sich zu sehr auf der glücklichen Führung aus und wurde, wenn auch durch Zufall, bestraft: Der Spielmacher des Gegners kam 25 Meter in halbrechter Position an den Ball und hatte eigentlich vor zu flanken, doch der misslungen Versuch entwickelte sich zum typischen Sonntagsschuss, wurde immer länger und senkte sich ins Netz (70. Minute). Fünf Minuten vor Schluss entschied der Unparteiische zum Unverständnis aller SVD-Kicker auch noch auf Elfmeter: Simon Lehmann rutschte bei einem Klärungsversuch auf dem Ball aus, verlor die Orientierung und touchierte im Fallen völlig unabsichtlich den Ball mit dem Arm (85. Minute). Heiko konnte den anschließenden Elfmeter sicher parieren und servierte seinen Vorderleuten eigentlich den wichtigen Auswärtspunkt auf dem Silbertablett. Leider vergeigte man nach dem Strafstoß aussichtsreiche Konterchancen meist schon im Ansatz und man konnte somit weiterhin für wenig Gefahr und Entlastung sorgen. Leider pennte man nach einem Befreiungsschlag des Gegners nochmals tief und fest und man wusste sich auf links nur noch mit einem Foul zu helfen. So kassierte man nach einem stark getretenen Freistoß mit dem Abpfiff einen Kopfballtreffer, welcher den 3:2 Endstand markierte (90. Minute).

Aufstellung SVD:

1 Heiko Ringwald

7 Timo Ringwald
5 Manuel Scherer
17 Christopher Müller
23 Markus Metzger -> 31 David Schnekenburger, 90. Spielminute

27 Martin Seifriz -> 19 Danny Sumser, 87. Spielminute
18 Kevin Dett
10 Felix Schairer
3 Marco Weinmann ©
6 Christian Nota -> 21 Patrick Simon, 89. Spielminute

9 Kevin Kiefer -> 11 Simon Lehmann, 80. Spielminute

Außerdem im Kader: 22 Daniel Weckenmann (Ersatztorwart), 20 Leo Lueg, 4 Jörn Raitze

Torfolge:

1:0 Gegentor, 7. Spielminute
1:1 Kevin Dett, 18 Spielminute

1:2 Kevin Kiefer, 54. Spielminute
2:2 Gegentor, 70. Spielminute
3:2 Gegentor, 90. Spielminute

Man of the Match hier wählen!

Vorschau – ENGLISCHE WOCHE!!!:

Dienstag, 19.04.2016 (18:30 Uhr, Kunstrasen Dotternhausen)
SGM SV Ratshausen/SV Dotternhausen II – HSD Jadran Balingen

Donnerstag, 21.04.2016 (19:00 Uhr, Kunstrasen Dotternhausen)
SV Dotternhausen – TSV Straßberg

Sonntag, 24.04.2016 (15:00 Uhr)
SV Tieringen – SV Dotternhausen

Sonntag, 24.04.2016 (15:00 Uhr)
SGM SV Erzingen/SV Roßwangen II/TSV Endingen II – SGM SV Ratshausen/SV Dotternhausen II