Gutes Bezirksligaspiel unterm‘ Plettenberg mit dem besserem Ende für den Meisterschaftsfavoriten.

SV Dotternhausen – TSV Nusplingen 2:3 (1:1)
4. Spieltag Bezirksliga Zollern

Torschütze(n):

0:1 Gegentor (Foulelfmeter) 15. Spielminute
1:1 Felix Schairer                 18. Spielminute
1:2 Gegentor                        75. Spielminute
2:2 Simon Lehmann             79. Spielminute
2:3 Gegentor                        83. Spielminute

Formation

H. Ringwald
Kath Weinmann Lehmann
Lorch
Metzger Schairer Mauz Fischer
Rontke Hauser

Wechsel:

Nota                -> Hauser (46 Min.)
Meyer              -> Rontke (46. Min.)
T. Ringwald     -> Metzger (76. Min.)
Scherer           -> Fischer (83. Min.)

Im ersten Durchgang brachte unser SVD sein Spiel durch und setze Nusplingen damit ordentlich zu. Man hielt vorbildlich dagegen, kombinierte sehenswert und setzte die taktischen Vorgaben der Trainer optimal um. Man war super organisiert und konnte das meist vorhersehbare Spiel des Gegners unterbinden. Im Grunde neutralisierte man sich im Mittelfeld mit technischen Vorteilen für unsere Mannschaft. Leider wurde man durch eine einzige Unaufmerksamkeit mit einem vermeidbaren Foulelfmeter bestraft, so dass man nach einer Viertelstunde einen bitteren Rückschlag hinnehmen musste. Doch die Mannschaft antwortete perfekt: Spielertrainer Mathias Mauz provozierte einen Fehlpass des gegnerischen Torhüters und Felix Schairer schlenzte die Kugel zum Ausgleich ins Kreuzeck. In der zweiten Halbzeit zeigte dann Nusplingen warum sie definitiv um den Aufstieg mitspielen werden: Neben dem brandgefährlichen Umschalten war zu spüren, wie gierig und gewillt diese Mannschaft ist Spiele gewinnen zu wollen. Unser Team versuchte weiterhin gepflegt aufzubauen, nur leider wurden die Bälle kurz nach der Mittellinie hergeschenkt und die Passqualität begann rapide zu sinken. Diese Wege kosteten Kraft und ermöglichten den Nusplingern nicht nur aussichtsreiche Kontersituationen, sondern vor allem viele Freistöße in direkter Strafraumnähe, von welchen sie momentan immens zehren. Keeper Ringwald konnte einen dieser Freistöße weltklasse parieren und wehrte sogar noch den Nachschuss ab, doch unsere Hintermannschaft gewährte gar einen dritten Abschluss, welcher letztlich den Weg ins Netz fand. Doch unsere Jungs steckten nicht auf und markieren kurz darauf wieder den Ausgleich: Thomas Meyer fand nach einem Freistoß aus dem Halbfeld den Kopf von Simon Lehmann. Das Spiel wurde nun richtig rassig und hatte eigentlich keinen Sieger verdient. Leider foulte man nochmals 18 Metern vor unserem Tor und musste so durch einen direkt verwandelten Freistoß das schmerzhafte 2:3 hinnehmen.

Vorschau

Sonntag, 11.09.2016:

FC Steinhofen – SV Dotternhausen
(15:00 Uhr)

TSV Geislingen – SGM Dotternhausen II / SV Ratshausen
(15:00 Uhr)