TSV Nusplingen – SV Dotternhausen 0:0
16. Spieltag Bezirksliga Zollern (Samstag, 18.11.2016 – 14:30 Uhr)

Torschütze(n): -

Formation:

H. Ringwald
Kath Lorch Lehmann
Weinmann
T. Ringwald Mauz Meyer Fischer
Nota Seifriz

Wechsel:

Hauser -> Nota, 46. Spielminute
Schnekenburger -> Ringwald, 50. Spielminute
Scherer -> Fischer, 64. Spielminute
Rontke -> Seifriz, 73. Spielminute

Besonderes Vorkommnis: Gelb-rote Karte gegen Simon Lehmann, 86. Spielminute.

Nach dem witterungsbedingten Ausfall des Spiels gegen Tieringen hatte unsere Mannschaft vergangenen Samstag eine hohe Hürde beim Tabellendritten in Nusplingen zu nehmen. Ohne den angeschlagenen Felix Schairer (Oberschenkelprobleme beim Warmmachen) begann man zunächst etwas ängstlich. Bereits die erste Ecke des Gegners wurde schläfrig verteidigt und hätte beinahe in einem frühen Rückstand gegipfelt. Nusplingen begann sehr druckvoll und dominierte die Anfangsphase klar, zumindest was den Einsatzwillen und die „Wucht“ im Spiel betraf. Mitte der ersten Halbzeit verflachte die Partie etwas und unser Team konnte die Partie mehr als offen gestalten. In dieser Phase hatte man mehr Ballbesitz und versuchte zumindest im Ansatz eine spielerische Linie, in die ansonsten spielerisch eher schwache Partie, hineinzubringen. Zusätzlich pfiff der Unparteiische die ein oder andere fragwürdige Abseitsentscheidung, so dass viele aussichtsreiche Chancen im Keim erstickt wurden und das Spiel zwar weiterhin umkämpft war, aber man Strafraumszenen vermisste. Die Schlussphase des ersten Durchgangs gehörte dann wieder den Hausherren, welche sich weiterhin gewillt, kampfstark und robust präsentierten.

Auch der zweite Durchgang war meist von Mittelfeldgeplänkel geprägt und mit Dauer es Spiels kamen die ein oder anderen „Nicklichkeiten“ dazu. Man spürte, dass Dotternhausen im Grunde mit diesem Spielstand zufrieden war, Nusplingen dagegen ihre Durststrecke der letzten Wochen auf jeden Fall beenden wollte. Optisch war der Gegner vermeintlich überlegen, doch ergaben sich auch für den SVD mehrere aussichtsreiche Situationen. Die besten davon vergab David Schnekenburger in der 75. Minute, als er über rechts herrlich freigespielt wurde und den Ball leider knapp am Tor vorbei schob. Glück hatte der SVD als der Schiedsrichter abermals eine strittige Abseitsposition abpfiff und den wohl regulären Führungstreffer der Hausherren aberkannte.

Am Ende aber stand ein verdienter Punktgewinn auf der Habenseite, welchen man gerne mit unter den Plettenberg brachte.

Vorschau:

Sonntag, 27.11.2016 - 14:30 Uhr (Kunstrasen)

SV Dotternhausen – SGM SV Hart / SV Owingen

Sonntag, 27.11.2016 - 14:30 Uhr

SpVgg Binsdorf - SGM Dotternhausen II – SV Ratshausen