FV Rot-Weiß Ebingen – SV Dotternhausen 2:2 (2:0)
Bezirksliga Zollern (Sonntag, 09.04.2017 – 15:00 Uhr)

Torschütze(n):

1:0 Gegentor (7.)
2:0 Gegentor (35.)
2:1 Felix Schairer (54.)
2:2 Martin Seifriz (72.)

Spielbericht:

Gerechtes Unentschieden in Ebingen - SVD aber mit toller Moral. Am Ende schrammen unsere Plettenberg-Kicker sogar knapp am Sieg vorbei.

Doch der Reihe nach…

Unsere Jungs begannen dieses Spiel recht passabel. Einen starken Abschluss nach einem Solo von Julian Rontke über die linke Angriffsseite konnte der Schlussmann der Ebinger im letzten Moment zur Ecke klären (4.). Auch Felix Schairer kam zu einer sehenswerten Kopfballchance (6.). Leider brockte man sich aus dem Nichts durch einen Abstimmungsfehler den unnötigen Rückstand ein (7.). Ein Ebinger Stürmer spritze zwischen zwei SVDler und versenkte eine Hereingabe vom rechten Flügel volley. Sichtlich geschockt trafen unsere Jungs in der Folgezeit meist die falschen Entscheidungen. Auf schwierigem Geläuf versuchte krampfhaft spielerische Lösungen zu finden, wobei der Platz das einfach nicht hergab. Man lud Ebingen im Minutentakt durch Ballverluste kurz nach der Mittellinie zum Kontern ein und stärkte den Gegner damit immens. Das Selbstbewusstsein von Ebingen stieg mit jeder Zeigerumdrehung und unser SVD verunsicherte sich weiter selbst. Dazu kam, dass man plumpe Fouls im Halbfeld verursachte, welche jedes Mal einen brandgefährlichen Freistoß zur Folge hatte. Und so musste man nach 35 Minuten das 0:2 hinnehmen. Ein Freistoß kurz nach der Mittellinie wurde, zu allem Unglück, von einem unserer Jungs mit der Schulter bzw. dem Kopf unhaltbar ins eigene Tor verlängert.

Die Halbzeitansprache der Trainer schien unsere Jungs zu motivieren, denn plötzlich war eine geistige und körperliche Frische klar zu erkennen. Ebingen ruhte sich etwas auf der beruhigenden Führung aus und sah sich durch die eigene Passivität zu Beginn des zweiten Durchgangs sofort einem anders auftretenden SVD gegenübergestellt. Nach starkem Ballgewinn von Mathias Mauz versenkte Felix Schairer, keine 10 Minuten nach dem Wiederanpfiff, einen hübschen Fernschuss aus ca. 23 Metern im linken unteren Eck (54.). Unser Team drehte den Spieß nun um und konnte durch gelungene Aktionen Selbstbewusstsein tanken. Außerdem wurde die Mischung aus langen Bällen und spielerischen Lösungen klarer gewählt. Man entschied sich früher für den langen Ball und timte diesen besser. Dazu kam endlich etwas Tempo und Schärfe ins Passspiel. Nach klugem Pass von Julian Rontke konnte Martin Seifriz den Torhüter unter Druck setzen und mit einer Energieleistung und starkem Willen zum hochverdienten 2:2 einschieben. In der Schlussphase behielt unser Team weiter die Oberhand und hätte das Spiel durchaus für sich entscheiden können. Julian Rontke brachte das Quergebälk zum Zittern und Martin Seifriz hätte beinahe einen Doppelpack erzielt, doch im 1:1-Duell mit dem Torhüter der Heimmannschaft blieb ihm leider nur das Nachsehen.

Am Ende geht das Remis absolut in Ordnung, da man den ersten Durchgang leider komplett in den Sand setzte.

Formation:

H. Ringwald
Kath Lorch Lehmann
Weinmann
Schnekenburger Mauz Schairer Hoch
Rontke Fischer

Wechsel:

Seifriz -> Hoch (57.)
Ringwald -> Schnekenburger (65.)
Nota -> Rontke (75.)
Meyer -> Fischer (82.)

Vorschau:

Donnerstag, 13. April – 18:30 Uhr
SV Tieringen – SV Dotternhausen

Sonntag, 23. April – 15:00 Uhr
SV Dotternhausen – TSV Straßberg

Über Ostern stehen für unsere beiden Mannschaften keine Spielen an.