SVD verliert verdient beim starken Aufsteiger Mengen

2. Spieltag - Saison 2018/2019
 Landesliga Staffel 4
 Rasenplatz Mengen
 Samstag, 25.08.2018
 17:00 Uhr
 250 Zuschauer

FC Mengen - SV Dotternhausen 3:0 (2:0)

Torfolge:

1:0 Gegentor -> 20. Spielminute
2:0 Gegentor -> 28. Spielminute
3:0 Gegentor -> 91. Spielminute

Besonderes Vorkommnis: -

Spielbericht

Nichts zu holen gab es für unsere Jungs beim Gastspiel in Mengen am vergangenen Samstag. Der starke Mit-Aufsteiger (Bezirksliga-Meister mit 80 Punkten, keine Niederlage und 105:26 Tore) ließ von Beginn an keine Zweifel aufkommen, wer die drei Punkte an diesem Tag einheimsen würde. Vom Anpfiff weg hatte die Mannschaft aus Mengen deutlich mehr Ballbesitz und drückte unsere Mannschaft tief in ihre Hälfte. Unsere Jungs fanden leider kein probates Mittel die Angriffe des Gegners zu unterbinden. Und hatten unsere Männer den Ball dann einmal erobert, wurde dieser leider leichtfertig, meist bereits kurz nach der Mittellinie, wieder hergeschenkt. Die starken Offensivspieler der Heimmannschaft dagegen prüften bereits in der ersten Viertelstunde die Qualitäten von Torhüter Baasner mehrfach. So konnte sich der SVD glücklich schätzen nicht ähnlich schnell in Rückstand geraten zu sein, wie im Pokal gegen Ehingen-Süd. Außerdem hatten die Standardsituationen des Gegners eine unglaublich hohe Qualität. Jeder Eckball oder Freistoß wurde mit viel Effet und Zug zum Tor geschlagen, so dass es meist lichterloh im Strafraum brannte. Nur Christian Baasner behielt dabei einen kühlen Kopf.

Der einzig ansehnliche SVD-Angriff im ersten Durchgang, der für etwas Gefahr sorgte, fand nach rund 19. Minuten statt. Über die Stationen Hauser und Maiberg wurde schnell kombiniert und David Schnekenburger auf rechts freigespielt. Dieser flankte präzise in die Mitte, wo der Ball Manuel Scherer knapp über den Kopf strich. Keine 60 Sekunden später musste sich Baasner dann aber doch geschlagen geben. Aus rund 18 Metern nahm der Topstürmer (Alexander Klotz - letztes Jahr 53 Tore in 30 Spielen) der Heimmannschaft Maß und nagelte den Ball unhaltbar in die Maschen. Spätestens jetzt wussten alle welche Offensivqualität es heute zu stoppen galt. Mengen machte weiter ernst und präsentierte, im Vergleich zur letzten Woche, eine deutlich zielstrebigere Offensive als die TSG Balingen II. Acht Minuten nach dem Rückstand klingelte es dann wieder, nur leider wieder im falschen Tor: Ein Freistoß aus dem Halbfeld fand einen dankbaren und wenig bedrängten Abnehmer, welcher per Kopf aus 10 Metern das verdiente 2:0 besorgte (28. Minute). Alle SVD-Fans mussten jetzt kurz stark sein, denn man hatte kurzzeitig das Gefühl, dass jetzt alle Dämme brechen könnten. Doch Mengen konnte eine weitere Eckball-Flut nicht zur schnellen Vorentscheidung nutzen. So schleppte sich der SVD mit einem etwas schmeichelhaften 0:2-Rückstand in die Pause. 

Auch nach dem Pausentee wurden unsere Männer zunächst nicht mutiger. Mengen ließ weiterhin gekonnt den Ball zirkulieren und wartete auf die passenden Lücken. Und diese fanden sie gleich mehrfach. Doch entweder scheiterten sie an unserem bärenstarken Torhüter oder am eigenen Unvermögen. Jedenfalls verpassten es die Gastgeber, wie bereits in der ersten Halbzeit, hier schnell alles klar zu machen. So blieb das Spiel, zumindest vom Ergebnis her, weiterhin "etwas" offen. Nach rund 70 Minuten verließ die Heimmannschaft dann die Gier und Galligkeit und unser Team konnte für etwas Entlastung sorgen. Vor allem Felix Schairer und Steffen Hauser machten hierbei auf sich aufmerksam. Felix begann etwas höher zu pressen und konnte so den ein oder anderen Vorstoß wagen und Steffen hatte gleich dreimal die Chance aus der Distanz vielleicht doch noch für etwas Spannung zu sorgen. Doch leider war am heutigen Tage das Visier nicht perfekt eingestellt. Mit viel Glück wäre ein unverdienter Anschlusstreffer möglich gewesen, doch Mengen blieb trotz allem bis zum Schluss gefährlich. Als unsere Jungs abermals etwas aufgerückt waren, nutzte dies die Heimmannschaft und vollendete einen Konter eiskalt zum 3:0-Endstand (91. Minute). 

Jetzt gilt es das Spiel gegen Mengen gründlich aufzuarbeiten und weiterhin gut zu trainieren. Denn am kommenden Sonntag trifft unser Team wieder auf einen Aufsteiger. Dieses mal auf die Mannschaft vom FC Leutkirch. Diese Mannschaft ist letztes Jahr auf dem zweiten Platz in der Bezirksliga Bodensee gelandet und hat dann in der Relegation den Aufstieg in die Landesliga klar gemacht. Somit ist der kommende Gegner ähnlich überraschend wie wir aufgestiegen und hat sicher noch an der ein oder andere Stelle Nachholbedarf - wie wir eben auch! Leutkirch verlor beide Spiele zum Start und muss somit auch noch auf den ersten Dreier der Saison warten. Zum Auftakt verloren sie gegen unseren Zollern-Mitstreiter aus Straßberg mit 0:3 und letzte Woche wurde nach einer 1:0-Führung noch 1:2 gegen Kehlen verloren. Somit dürfte die Marschroute unseres Trainergespanns klar sein: Wer eine realistische Chance auf den Klassenerhalt haben möchte, muss ein Heimspiel gegen den FC Leutkirch für sich entscheiden. Doch das wird keinesfalls einfach, denn der Gegner wird exakt den gleichen Gedanken im Kopf haben und sich ebenfalls akribisch vorbereiten. Wer die Daten und Spielberichte der Gegner von Leutkirch etwas verfolgt, der weiß genau, dass auch Leutkirch eine sehr starke Offensive besitzt, die jeder Hintermannschaft in der Landesliga wehtun kann. Unsere Jungs müssen also auf der Hut sein. Wir freuen uns daher auf ein spannendes Spiel und viele Zuschauer!

Formation

Baasner
Schnekenburger Kath Lorch Lehmann Seifriz (C)
Maiberg Karrer Scherer Schairer
Hauser

Wechsel

Sumser -> Karrer (46.)
Dett -> Seifriz (86.)

Strafen

Gelbe Karte gegen Markus Kath, 55. Spielminute -> Foulspiel

Vorschau

02.09.2018, 15:30 Uhr
SV Dotternhausen - FC Leutkirch, Rasenplatz

#nurdersvd 

Foto: Facebook-Seite vom FC Mengen - Felix Schairer (links), Carsten Karrer (Mitte) und Manuel Scherer
(rechts) stemmen sich gegen die Angriffe der Heimmannschaft.

Foto: Marc Dittmann (Schwäbische Zeitung) - Martin Seifriz (hinten) und Simon Lehmann (vorne) waren
vergangenen Samstag meist im Rückwärtsgang unterwegs. 

SVD Event-Kalender