Fussball E-Junioren

1.WFV Hallenspieltag, 26.11.2016 Großsporthalle Schömberg

 

SV Dotternhausen – SGM Meßstetten 1:0

Tor: Julian Schmid

SV Dotternhausen – SGM Schömberg 0:2

SV Dotternhausen – SV Rangendingen 0:3

SV Dotternhausen – SGM Eyachtal/Gruol 1:3

Tor: Julian Schmid

 

Es spielten: Lukas Maier, David Koch, Timo Müller, Fabian Klein, Ellis Mustafic, Josua Haile, Fabio Stutz und Julian Schmid

 

Die Ergebnisse sprechen Bände!

Am 1. WFV Hallenspieltag in Schömberg bezahlten wir Lehrgeld und wissen nun, wo wir uns in der Tabelle wiederfinden, wenn wir nicht schleunigst unsere Spielweise ändern.

Im Auftaktspiel fuhren wir einen ungefährdeten Sieg ein und spielten auch den Treffer durch Julian Schmid sauber heraus. Im zweiten Spiel gegen die Hausherren, verlief der Beginn der Partie ausgeglichen – was jedoch nicht heißt, dass wir uns als Einheit – als Team – präsentiert hätten!

Nach dem 0:1 Rückstand, verloren wir jede Ordnung, jeden Gedanken und jede Hoffnung, dass wir das noch GEMEINSAM drehen würden. So fingen wir uns verdient das 0:2 ein. Im vorletzten Spiel, waren wir  Rangendingen individuell und körperlich nicht gewachsen – warum dann also sich überhaupt wehren?

Gegen die SGM Eyachtal Gruol waren wir endlich wieder mit Kopf und Körper gleichzeitig anwesend, unsere Jungs waren endlich mal wieder präsent. Wir machten ein ordentliches Spiel und kämpften, wenn auch vergebens, gegen einen Gegner, der eine Nummer zu groß für uns war.

 

An alle Spieler – bitte lest das laut vor euch hin:

 

Meine Trainer nervt es, dass wenn wir hinten liegen, ich denke, ich müsste alleine 4 Schömberger ausspielen,

obwohl ich noch 3 grün-schwarze Kumpels habe, die mir dabei helfen könnten

 

Meine Trainer nervt es, dass es nach aussen so aussieht, als wäre ich damit zufrieden 50 bis 60% für meinen SVD zu geben

 

Meine Trainer nervt es, dass ich nach einem verlorenen Spiel, nicht so aussehe, als würde ich mich über die Niederlage ärgern

 

Meine Trainer nervt es, dass sie sich über diese Dinge aufregen müssen, weil sie wissen, dass ich das viel viel besser kann

– und das werden die 2 Trainer ganz bald von mir sehen!