Der Sportverein Dotternhausen 1918 e. V. ist ein traditionsreicher Verein im südlichsten Zipfel des Zollernalbkreises. Der Fußball ist die Wiege des Vereins und auch die größten Erfolge wurden in dieser Sportart erzielt. Im Jahr 2005 krönten die Bezirksligafußballer eine überragende Saison mit dem Aufstieg in die Landesliga Württemberg. Auch heute noch verbindet die mittlerweile über 30 und 40-Jährigen Sportler eine tolle Freund- und Kameradschaft. Dieser Fakt ließ die Verantwortlichen des Vereins überlegen, anlässlich des 10. Jährigen Bezirksligameisterjubiläums einen besonderen Event auf die Beine zu stellen. Und so sammelten sich im Juli diesen Jahres über 30 Fußballspieler der damaligen Generation zu einem Legendenkick. Der Gegner des von Oliver Hack trainierten SV Dotternhausen setzte sich aus „Haudegen der damaligen Generation“ aus dem gesamten Zollernalbkreis zusammen. Knapp 200 Zuschauer verfolgten das Spiel, welches vom Autohaus Weinmann aus Schömberg präsentiert wurde. Es wurde ein tolles Erlebnis. Das Spiel entschieden die Zollern All Stars knapp mit 6:5 für sich. Vor allem aber bewiesen die ehemaligen Leistungssportler, dass Sie das Fußballspielen nicht verlernt haben. Auch die 3. Halbzeit war an diesem Abend geprägt von Anekdoten, guter Stimmung und viel Gelächter.

Die Organisatoren Daniel Ritter, Markus Merz und Jörn Raitze wollten die gute Stimmung an diesem Abend auch für Charity-Zwecke nutzen. Aufgrund des überregional bekannten Engagement von Sigrid Geiger aus der Nachbargemeinde Schömberg, entschieden sich die Verantwortlichen, den „Spendentopf“ an den Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen e. V. zu übergeben.
Die Spendensumme setzte sich zusammen aus Eintrittsgeldern der Zuschauer, Spenden der beiden Teams und einem örtlichen Unternehmen, der schon seit Jahren ein großes Herz für hilfsbedürftige Kinder beweist. Der Sportverein selber rundete den Betrag noch auf und so kamen am Ende 1.200,00 EUR zusammen. Für einen Event, der gerade einmal rund 5 Stunden dauerte, eine beachtliche Summe.

Den Sportverein aus der 1.900 Einwohner-Gemeinde freut es sehr, dass Sie mit diesem Betrag die rührige Arbeit des Förderverein für krebskranke Kinder e. V. unterstützen kann. Bei der Spendenscheckübergabe erläuterte Sigrid Geiger den interessierten Vorstandsmitgliedern, was es mit dem Jose-Carreras-Haus auf sich hat und wie die Strukturen der Finanzierung funktionieren. Das Bild zeigt von links nach rechts: Mitorganisator Daniel Ritter, Sigrid Geiger vom Förderverein, die kleine Jule sowie die beiden Vorstände Michael Ruoff und Elvir Mustafic.

An dieser Stelle möchte sich der Sportverein nochmals bei allen Zuschauern, Gästen aus nah und fern sowie Eltern der Einlaufkinder für die Teilnahme und folglich Spendengelder bedanken.