SVD Turnen Presse 2018

Der Weg der Turnabteilung-Allgemeine Info

Langer Weg von Eltern Kind-Turnen zum Wettkampfsport

Dotternhausen: Rund 20 Übungsleiter der Turnabteilung des SV Dotternhausen betreuen an zwei Übungsabende wöchentlich 70 Kinder und Jugendliche unter der Regie von Abteilungsleiter Peter Seifriz. Die ersten Bewegungserfahrungen mit Krabbeln, purzeln über dicke Matten, klettern auf Kästen, kriechen über schmale Bänke und springen von hoch oben in Tiefen sowie Bälle durch die Halle kullern sind die Anfänge vom Eltern-Kind Turnen, welches von den beiden Übungsleiterinnen Christine Türk und Anne Schnekenburger geleitet wird. Fast 20 Kinder im Alter von zwei bis fünf Jahren erfreuen sich hierbei in der Dotternhausener Sporthalle. Ziel hierbei ist, in den ersten Lebensjahren zu einer Verbesserung der Haltung und Stärkung von Muskulatur, aber auch die Weiterentwicklung von Motorik und Sozialkompetenzen stehen ganz oben. Wünschenswert ist die Überleitung in den Freizeit und Breitensport des SVD mit Heranführung an das Geräteturnen. Das alljährlich Gau-Kinderturnfest des Turngaues Zollern Schalksburg sowie die vereinsinterne Turnshow gehört zu den Highlights der jungen Sportler. „Turnen ist spitze“ heißt es auf dem Banner, welcher an verschiedenen Wettkämpfen zu sehen ist. Zahlreiche Jugendturner kristallisieren sich durch ihr Können und ihren Trainingsfleiß heraus und belegen an den jährlichen Gaueinzelmeisterschaften im Einzel vordere Platzierungen. Auch an der anschließenden Qualifikation zur Bezirksfinale bis zum Landesentscheid können sich die Ergebnisse der Dotternhausener sehen lassen. Als weiteres Highlight zählt die Teilnahme an den Deutschen Turnfesten (2017 in Berlin) sowie an den Landesturnfesten. Dieses Jahr streben zahlreiche Jugendturner und Aktive an der Teilnahme am Landesturnfest in Weinheim vom 30. Mai – 03. Juni 2018 an. Eine spektakuläre Turnshow studieren derzeit die aktiven Turner für das anstehende 100-jährige Vereinsjubiläum des SVD ein, welche Maren Mendler und Gerhard Schatz derzeit vermittelt. Der Vorhang öffnet sich zum Festakt als Auftaktveranstaltung des Jubiläumsjahres am 05. Mai dieses Jahres. Ebenso wird die Zusammenarbeit und Kameradschaft mit der TG Schömberg sehr groß geschrieben. Die derzeit wohl wichtigste Funktion neben dem Abteilungsleiter hat mit Bestimmheit Manuel Thomas inne, er ist der Haupttrainer im SVD. Alle Kürübungen für die Nachwuchsturner entstammen aus seiner Feder. Die Dotternhausener aktiven Turner und Übungsleiter Manuel Thomas, Sebastian und Tobias Seifriz, Michael und Leandro Eckstein sowie Niklas Schreijäg gehören dem Verbandsligateam an und mischen in der Verbandsligarunde kräftig mit. Turnen ist inn – und wird daher in der Dotternhausener Abteilung ziemlich groß geschrieben.
 
 
Nachfolgend ein paar Bilder aus dem Übungsbetrieb:
 



                                                                                

 
 
 

Landesturnfest Weinheim 2018

Vom 31.05. -03.06.2018 findet in Weinheim das Landesturnfest statt. Weinheim ist Ausrichter eines der größten Breitensportveranstaltungen.

 

Willkommen in Baden "weit oben"!

Besucher haben in Weinheim die "Qual der Wahl": Heute Abend auf den Marktplatz oder ins Schlosscafé am grünen Park? Oder doch lieber ein kühles Bierchen auf der Burgruine Windeck? Mittags zum Baden an den Waidsee oder ins Waldschwimmbad? In den Schlosspark mit uralten Bäumen oder den weltweit anerkannten Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof, wenn man "Grüne Lungen" atmen will? Oder gleich in den Exotenwald, den mit 60 Hektar größten zusammenhängenden Exotenwald Deutschlands mit mehr als 140 Baumarten und fast 130 Jahre alten kanadischen Mammutbäumen? Im so genannten Kleinen Schlosspark findet man die größte und vermutlich älteste Libanonzeder auf deutschem Boden. Und so richtig südländisch wird das Flair auf dem Marktplatz, der von Cafés, Restaurants und Weinstuben gesäumt wird und im Sommer einer italienischen Piazza gleicht.

Die Weinheimer kennen diese "Luxus-Probleme". Die Stadt an der sonnenverwöhnten badischen Bergstraße bietet Lebensqualität vor der Haustür wie aus einem Füllhorn. Rund 45.000 Menschen leben in dieser größten Stadt des Rhein-Neckar-Kreises. Weinheim ist eine Hauptstadt des Sports in Baden-Württemberg und darüber hinaus. Beste Voraussetzungen also für ein gelungenes Landesturnfest vom 30. Mai bis zum 3. Juni 2018 in Weinheim!

Stadt mit viel Geschichte

So schön es auch wäre: Der Name Weinheim stammt nicht vom Weinbau, sondern von einem fränkischen Stammesfürsten namens "Wino", der im siebten Jahrhundert das Dorf "Winnenheim" gegründet hat. Im Jahre 755 ist die Siedlung unter diesem Namen im Lorscher Codex erstmals urkundlich erwähnt. Bis heute ist inmitten der Stadt ein pittoreskes historisches Stadtviertel erhalten geblieben, in dem kleine Fachwerkhäuser und schmucke Zunfthäuser stehen. In der kurfürstlichen Zeit, als das Schloss und das Alte Rathaus am Marktplatz entstanden sind, blühte die Stadt erneut auf. Ende des 17. Jahrhunderts war Weinheim für wenige Jahre sogar Residenz- und Universitätsstadt.

Die beiden Burgen als Wahrzeichen der "Zweiburgenstadt" könnten in ihrer Geschichte nicht unterschiedlicher sein. Die Ruine Windeck wurde um das Jahr 1100 erbaut, hingegen ist die Wachenburg nur der Nachbau einer echten "Ritterburg". Denn sie wurde erst im 20. Jahrhundert durch eine Studentenverbindung als Ehrenmal errichtet. Von den beiden Burgen über der Stadt kann man herrlich den Blick über die Rheinebene schweifen lassen. Beide rustikal bewirtschaftet, beide nach kurzem Anstieg auch zu Fuß erreichbar, vorbei an Parks und Gärten oder durch den europaweit einzigartigen Exotenwald mit seinen märchenhaften Baumriesen und nach Süßigkeiten duftenden Sträuchern.

Weinheim gehört zu den aktivsten Mitgliedstädten des Geo-Naturparks Odenwald und verfügt über rund ein Dutzend von "Geo-Punkten", dazu gehört auch ein Wanderweg im Odenwald-Ortsteil Oberflockenbach ("Sagen, Steine, Schluchten") und das "Sechs-Mühlen-Tal" entlang der Weschnitz.

Weitere Infos:

Stadt- und Tourismusmarketing

Marktplatz

69469 Weinheim

Telefon: 06201 874450

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Turner des SV Dotternhausen werden mit einer kleinen Abordnung (ca. 15 Personen) am Landesturnfest in Weinheim teilnehmen. In den Turndisziplinen Barren, Sprung, Boden, Pauschenpferd, Reck, aber auch in Leichtathletik oder Schwimmen können unsere Teilnehmer beweisen, was in Ihnen steckt.

Ein kleines „Leckerli“ ist der immer wieder stattfindende BESONDERE WETTKAMPF. Bei diesem Wettkampf kommt es auf Ausdauer, Schnelligkeit und Geschicklichkeit an. Die Disziplinen sind: Paddeln, Schwimmen und Laufen. Wir treten im Team zwischen 6 und 8 Personen gegen die anderen Vereine an.

Übernachtet wird übrigens meistens in Schulen. Die Klassenzimmer werden von den Tischen und Stühlen befreit, damit wir Turner unser Nachtquartier darin aufschlagen können. Für Kost und Logis ist also gesorgt.

LINK fürs Landesturnfest

www.landesturnfest.org 

 

 

Turnen im Wandel

Die Turnentwicklung von damals bis heute ins Jubiläumsjahr 2018 – SVD-ler feiern groß!

Turnen  ist heute mehr - mehr als nur Disziplin, mehr als nur Übung zum Wettkampfturnen. Turnen ist schon fast ein Lebensgefühl- oder was vielleicht sogar treffender ist: Turnen ist heute schon wieder "Lifestyle“.  Es stehen Koordination, Beweglichkeit, allgemeine Kräftigung und vor allem der Spaß an der Bewegung im Vordergrund, gepaart mit Kraft und Ausdauer. Die Dotternhausener Turnerjugend  drückt mit ihrem Banner aus: „Turnen ist inn“ oder wie es schon die alten Turnväter ausdrückten: Frisch, Fromm, Fröhlich, Frei!

 


Turner Riege in früheren Zeiten mit Franz Eckstein (ganz rechts, die anderen unbekannt), sowie die heutige Oberligaturner (von links: Michael Eckstein, Niklas Schreijäg, Leo Eckstein, Manuel Thomas, Tobias Seifriz und Sebastian Seifriz)

Der Sportverein Dotternhausen wird vom 20. bis 23. Juli groß gefeiert. Den Grundstock für das 100- jährige Jubiläum wurde 1918 gelegt -  an dem die damaligen Fußbäller und Turner maßgeblich verantwortlich waren. Die damalige Gründungszeit unter dem NS-Regime war äußerst ungünstig, obwohl Dotternhausen von der Revolution nicht direkt betroffen war. Der damals in Dotternhausen aufgewachsener Franz Eckstein (1914-1999) zählte zu den Gründern und Motoren des Turnsports, der bis heute stets vorangetrieben und weiterentwickelt wurde. Dessen Sohn Martin und wiederum seine beiden 26 Jahre alten Söhne Michael und Leandro Eckstein begeistern sich heute noch in dritter Generation für den Turnsport und gehören heute zu den aktiven Leistungsträgern der  Dotternhausener und Schömberger Verbandsligaturnern. Geturnt wurde in Dotternhausen schon seit 1927. Erster Turnwart war Heinrich Fünfer. Franz Eckstein, Lukas Merz, Robert Rebstock, Paul Uttenweiler, Albert Wochner, Georg Töpfer und der heute in Dotternhausen wohnende Anton Burkhardt stellten damals, wo heute noch das Raiffeisenbank Gebäude steht, ein selbstgebasteltes Reck und Barren auf. In den Kriegsjahren 1939 bis 1945 erlosch das Vereinsleben, welches jedoch wiederum am 19. Januar 1947 in der „Traube“  wiedergegründet wurde. 

 

Turner Franz Eckstein (1914-1999) am Barren sowie Enkelsohn Leandro Eckstein am Barren.

 

Mit dem Bau der Dotternhausener Festhalle im Jahre 1954 wurde auf Initiative von Gotthard Schönherr die Turnabteilung wieder neu ins Leben gerufen. Zu dessen Zeiten wurde jede Turnstunde jeweils mit dem damaligen Antreten begonnen und mit den Worten „Wir schließen die Turnstunde mit einem dreifachen gut Heil“ beendet. Die damalige Ziele waren nicht nur eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung anzubieten, sondern auch korrekte Körper- und Bewegungsschulung zu vermitteln, gefördert wurde neben dem Breitensport  ebenso das leistungsorientierte Wettkampfturnen, was heute noch Bestand hat. Die Dotternhausener Turner und Turnerinnen besuchten schon damals  regelmäßig das bis heute noch bestehende Gaukinderturnfest, welches im Jahre 1957 auch in der Gemeinde stattfand.Tradition war es ebenfalls bei diesen Gaukindertreffen, dass der ausrichtende Verein bzw. die Gemeinde die am Fest teilnehmenden Kinder über die Mittagszeit beherbergte bzw. verköstigte. Gotthard Schönherr leitete die Turner bis zum Jahr 1958, doch bereits im Jahr 1957 begann ein fließender Übergang zum neuen Abteilungsleiter Anton Burkhardt. Viele können sich heute noch an den 74 jährigen wohnenden Dotternhausener Bürger positiv erinnern, der mit seinen traditionellen Herbstabturnen in der Festhalle zum Gemeindewohl beitrug. Mädchen und Buben konnten zeigen, was sie übers Jahr erlernt hatten, einen Tanz sowie eine Theateraufführung erfreuten sich ebenfalls größter Beliebtheit. Durch Anton Burkhardt und dessen Ehefrau Monika wurden zeitweise 128 Mädchen und Jungen trainiert.

Im Jahre 1983 legte Burkhardt nach 25 jähriger Amtszeit seine Tätigkeit als Abteilungsleiter nieder. Nach diesem einschneidenden Ereignis fand zunächst eine Neuorientierung unter der Leitung von Ingeborg Schatz statt, aufgrund deren kurze Amtszeit durch ein Auslandssemester nach Seattle ihr Bruder Gerhardt Schatz die Turnabteilung von 1985 bis 1987 führte. Durch seine Intensivierung der Trainingsarbeit entwickelte sich eine sehr erfolgreiche Mannschaft von Jugendturnern, deren Erfolge für die heutige Turnerjugend nach wie vor Vorbildfunktion hat. Im Sog dieser Turner entwickelte sich unter der Leitung von Dieter Merz und Rolf Schatz eine weitere Mannschaft, die seit 1990 in den jeweiligen Altersklassen Erfolge wie mehrere Kreismeistertitel und Landesfinalteilnahmen erreicht wurden. Der damaligen Jugendturner Manuel Thomas kristallisierte sich damals heraus und blieb bis heute den Dotternhausener als erfolgreicher Jugendtrainer erhalten. Ein neuer Abteilungsleiterwechsel fand im Jahre 1988 bis 1997 durch Frank Göbel statt. Unter seiner Regie feierte die Turnabteilung mit dem SVD im Jahre 1993 sein 75jähriges Jubiläum.

Von 1998 – 2001 steuerte Dieter Merz das „Turnerschiff“, welches im Anschluss für drei Jahre vakant war. Die Turner waren in dieser Zeit führungslos bis Christine Eichstädt von 2005 – 2012 die Turnabteilung wiederum in geordnete Bahnen lenkte und dies spürbar mit Erfolg. Peter Seifriz übernahm im Jahre 2013 das Zepter in die Hand mit voller Kraft ins anstehende Jubiläumsjahr 2018. Unterstützt wird er von seinen beiden Söhnen Tobias und Sebastian Seifriz sowie einem weiteren jungen Frauen und Männerteam. In der Mädchenriege ist ebenfalls wieder  der Funke zur Wettkampfbeteiligung übergesprungen, wobei Maren Mendler hierfür maßgeblich verantwortlich ist. Teilnahme an Gauturn-, Gaukinderturnfeste, Gaueinzelmeisterschaften Geräteturnen, Jugendmehrkämpfe, Ligaturnen sind heute wiederum fester Bestandteil in der rührigen Turnabteilung unter Abteilungsleiter Peter Seifriz. Die Teilnahme am anstehenden Landesturnfest vom 30. Mai – 03. Juni 2018 in Weinheim steht an, die Geselligkeit wird in der Abteilung groß geschrieben, sowie fiebern die Akteure jetzt schon dem Festakt zum 100-jährigen Jubiläum entgegen. Mit großem Engagement studieren derzeit die Aktiven einen Auftritt unter der Leitung von Maren Mendler und Gerhard Schatz ein.

m Jahre 1983 legte Burkhardt nach 25 jähriger Amtszeit seine Tätigkeit als Abteilungsleiter nieder. Nach diesem einschneidenden Ereignis fand zunächst eine Neuorientierung unter der Leitung von Ingeborg Schatz statt, aufgrund deren kurze Amtszeit durch ein Auslandssemester nach Seattle ihr Bruder Gerhardt Schatz die Turnabteilung von 1985 bis 1987 führte. Durch seine Intensivierung der Trainingsarbeit entwickelte sich eine sehr erfolgreiche Mannschaft von Jugendturnern, deren Erfolge für die heutige Turnerjugend nach wie vor Vorbildfunktion hat. Im Sog dieser Turner entwickelte sich unter der Leitung von Dieter Merz und Rolf Schatz eine weitere Mannschaft, die seit 1990 in den jeweiligen Altersklassen Erfolge wie mehrere Kreismeistertitel und Landesfinalteilnahmen erreicht wurden. Der damaligen Jugendturner Manuel Thomas kristallisierte sich damals heraus und blieb bis heute den Dotternhausener als erfolgreicher Jugendtrainer erhalten. Ein neuer Abteilungsleiterwechsel fand im Jahre 1988 bis 1997 durch Frank Göbel statt. Unter seiner Regie feierte die Turnabteilung mit dem SVD im Jahre 1993 sein 75jähriges Jubiläum.

Von 1998 – 2001 steuerte Dieter Merz das „Turnerschiff“, welches im Anschluss für drei Jahre vakant war. Die Turner waren in dieser Zeit führungslos bis Christine Eichstädt von 2005 – 2012 die Turnabteilung wiederum in geordnete Bahnen lenkte und dies spürbar mit Erfolg. Peter Seifriz übernahm im Jahre 2013 das Zepter in die Hand mit voller Kraft ins anstehende Jubiläumsjahr 2018. Unterstützt wird er von seinen beiden Söhnen Tobias und Sebastian Seifriz sowie einem weiteren jungen Frauen und Männerteam. In der Mädchenriege ist ebenfalls wieder  der Funke zur Wettkampfbeteiligung übergesprungen, wobei Maren Mendler hierfür maßgeblich verantwortlich ist. Teilnahme an Gauturn-, Gaukinderturnfeste, Gaueinzelmeisterschaften Geräteturnen, Jugendmehrkämpfe, Ligaturnen sind heute wiederum fester Bestandteil in der rührigen Turnabteilung unter Abteilungsleiter Peter Seifriz. Die Teilnahme am anstehenden Landesturnfest vom 30. Mai – 03. Juni 2018 in Weinheim steht an, die Geselligkeit wird in der Abteilung groß geschrieben, sowie fiebern die Akteure jetzt schon dem Festakt zum 100-jährigen Jubiläum entgegen. Mit großem Engagement studieren derzeit die Aktiven einen Auftritt unter der Leitung von Maren Mendler und Gerhard Schatz ein.

 

Umzug an einem Gaukinderturnfest (Ort unbekannt)


Bekannt sind: ganz rechts außen ehemaliger Abt. Leiter Anton Burkhardt,
4. von rechts Gerhardt Schatz, 3. von rechts Bernd Hahn, ganz hinten
rechts Michael Göbel, ganz hinten links Frank Effinger und ganz links
in rot Elmar Hahn

Gaukinderturnfest in Balingen 2017

 

 

 

 

Rolf Schatz

Weinheim wir kommen

Sie fahren mit nach Weinheim: Die Vorfreude auf das Turnfest bei der Abordnung des SVD ist groß.

Unter dem Motto "Weinheim steht Kopf!" findet von Mittwoch, den 30. Mai bis Sonntag, 03. Juni, das Landesturnfest des Schwäbischen und Badischen Turnerbundes in Weinheim statt. Mittendrin sind 18 Sportler, darunter sechs Jugendliche Nachwuchsturner des SV Dotternhausen.

12.382 Teilnehmer aus 690 Vereinen werden für die fünf Turnfesttage an der Bergstraße angekündigt. Ebenfalls erwartet werden tausende Besucher, die für einen Tag „Turnfestluft“ schnuppern und die Shows, Mitmachangebote und Wettkämpfe des Landesturnfestes genießen wollen.

Schon 1977 war damals die Zweiburgenstadt  Ausrichter des sportlichen Megaevents. Dieses wird wiederum zahllose Freizeitsportler, ebenso wie Profis und Zuschauer, ins Weinheimer Turnfestzentrum sowie in die zahlreichen Sportstätten oder an viele andere Veranstaltungs- und Wettkampfstätten und Showbühnen zu erstklassigem Spitzensport in Abwechslung mit faszinierendem Breitensport locken. Eine Besonderheit der Turnfeste sei Sport und Geselligkeit friedlich und freundschaftlich über alle Generationen hinweg zu verbinden so Dotternhausens Jugendhaupttrainer Manuel Thomas.

Es wird „heimelig“ verspricht der Präsident des Badischen Turnerbundes Gerhard Mengesdorf sowie der Präsident des Schwäbischen Turnerbundes Wolfgang Drexler.

Und mitten in dieser bunten Vielfalt will sich eine fast 20-köpfige Gruppe der Turnabteilung des SV Dotternhausen sich von der sprichwörtlichen Fröhlichkeit mit den vielseitigen sportlichen Highlights anstecken lassen. Seit vielen Jahren haben die SVD-ler keine dieser Veranstaltungen ausgelassen, das Turnfestvirus treibt sie in regelmäßigen Abständen zu allen Landes- sowie Deutschen Turnfesten. Im vergangenen Jahr waren die Dotternhausener Turner zu Gast in Berlin, im Jahr 2016 auf dem Landesturnfest in Ulm und damals sportlich sehr erfolgreich. Am kommenden Mittwoch, 30. Mai werden die SVD-ler nach Weinheim  aufbrechen.

Die aktiven Turner Gerhard Schatz, Manuel Thomas und Abteilungsleiter Peter Seifriz werden in den Wahlwettkämpfen an die Geräte gehen. Ein Deutscher Achtkampf steht für die Verbandsligaturner Niklas Schreijäg, Sebastian und Tobias Seifriz, Michael und Leandro Eckstein auf dem Programm. Fabio Merz wird in der AK  12-17 Jahre einen Kür-Sechskampf im Geräteturnen absolvieren. Jugendturner Florian Goiser bestreitet in seiner AK M14-15 einen Jahn Sechskampf sowie wagt sich Chris Schatz in seiner AK M14-15 im Deutschen Sechskampf seinen Konkurrenten zu stellen. Zusätzlich wird er mit seinen Teamkollegen Maximilian Beck, Jakob Steimle und Lars Schatz einen Wahlwettkampf bestreiten. Der Besondere Wettkampf wird für eine gemeldete Gruppenmannschaft zu je 6-8 Teilnehmern eine Herausforderung mit entsprechendem Kick. Hierbei gilt es  Teamstärke beim Paddeln mit einem großen Schlauchboot zu beweisen (ca. 300 m) bevor es im Waidsee auf die 200 m lange Schwimmstrecke geht und im Anschluss über die abschließende Laufstrecke (ca. 1000 m) ins Ziel geht.

Dotternhausens Turnfestorganisator Oliver Hofer sowie Abteilungsleiter Peter Seifriz werden mit ihrem „Drahtesel“an der Radsternfahrt teilnehmen und größtenteils die Strecke zum Ziel auf dem Weinheimer Amtshausplatz  zurücklegen.

Die SVD-ler wollen ihren Schwerpunkt nicht nur auf die sportliche Seite des Landes Turnfestes legen. Deshalb wollen sie das vielfältige Angebot von der stimmungsvollen Eröffnungsfeier im Turnfestzentrum mit obligatorischer Bannerübergabe, einem abwechslungsreichen Programm und anschließender Party wahrnehmen.  Gemeinsam werden sie den Landesturnfest-Abend in vollen Zügen genießen sowie steigt für die Jugendlichen die TuJu-Party am Turnfestzentrum – ein Event aus Show, Musik und Unterhaltung!

Untergebracht ist die Dotternhausener Turnabteilung in der  Hans-Freudenberg-Schule.

Dort haben auch alle anderen Turnfestteilnehmer aus dem Turngau Zollern-Schalksburg ihre fünftägige Unterkunft.

Rolf Schatz

 

Weitere Beiträge ...

  1. Zwei Gaumeistertitel für den SVD

SVD Event-Kalender