13. Spieltag Bezirksliga Zollern, Saison 2017/2018

Sonntag, 29.10.2017 – 15:00 Uhr

SV Dotternhausen – FC Steinhofen 2:1 (1:0)

Torfolge

1:0 Christopher Müller (28.)
2:0 Julian Rontke (74.)
2:1 Gegentor (Foulelfmeter) (86.)

Besonderes Vorkommnis: gelb-rote Karten gegen Steinhofen (92. Minute)

Spielbericht

Der SVD zeigt zwei Gesichter

Vom Anpfiff weg zeigten unsere Jungs im ersten Durchgang eine blitzsaubere und tadellose Leistung. Die Zuschauer sahen an diesem Sonntag eine der besten Halbzeiten unserer Mannschaft in dieser Spielzeit! Der Ball lief geschmeidig durch die Reihen, die Raumaufteilung war beinahe optimal und der Gast aus Steinhofen hatte dem überhaupt nichts zu entgegensetzen. Außer einem Abschluss nach 26. Minuten sollte der Gast nicht einmal annähernd in die Nähe des Kastens von Ringwald kommen. Der SVD dagegen fand eine ansehnliche Mischung aus Pässen in die Tiefe und schnörkellosem Spiel sobald es etwas brenzlig wurde. Jeder Spieler war mit dem Kopf bei der Sache und so konnte die nötige Konzentration und Aggressivität über die gesamten 45 Minuten aufrechterhalten werden. Besonders der agile Marc Fischer kurbelte das Spiel über links an und setzte seine Mitspieler fast im Minutentakt super in Szene. Leider kam Martin Seifriz nach einer Hereingabe von Marc minimal zu spät und verpasste die frühe Führung um Haaresbreite (18. Minute). Seifriz war es auch, welcher die bis zu diesem Zeitpunkt größte Chance vergab: Nach einer super Energieleistung entschied sich Martin für den uneigennützigen Querpass fünf Meter vor dem Tor, statt selbst den Abschluss zu suchen (27. Minute). Doch keine fünf Minuten später sollte sich der SVD für die starke Vorstellung belohnen: Eine wunderbare Kombination über Spielertrainer Mauz und Felix Schairer fand Christopher Müller in der Schnittstelle, welcher den Ball aus 12 Metern locker am herausstürmenden Torhüter ins lange Eck schieben konnte (32. Minute). Kurz vor dem Pausenpfiff konnte der agile Christopher Müller abermals Martin Seifriz freispielen, doch der Abschluss sollte knapp an der Latte vorbeistreichen (40. Minute). Leider verpassten die Jungs trotz deutlicher Überlegenheit eine höhere Führung, welche mehr als verdient gewesen wäre.

Steinhofen kam dann wie verwandelt aus der Kabine. Unsere Jungs wurden zu Beginn hartnäckig angelaufen und ließen sich davon beeindrucken. Die Raumaufteilung wurde schlechter, die Passqualität sank und man traf jetzt meist die falschen Entscheidungen in puncto Abspiel oder Timing im Zweikampf. Und so wurden zunächst keine geeigneten Lösungen gefunden. Der Ball sollte nicht mehr flüssig laufen und die Konzentration sank leider kontinuierlich. Dazu kamen kleinere Nicklichkeiten, weil der Gegner nun Lunte roch und dadurch Emotionen ins Spiel brachte. In dieser Phase war durchaus zu erkennen, warum Steinhofen bis dato in dieser Saison eine überraschend gute Rolle in der Bezirksliga spielt. Erst nach rund 60 Minuten konnte Felix Schairer mit einem Abschluss für etwas Entlastung sorgen. In der Folgezeit präsentierte sich der SVD endlich wieder sortiert und trotzdem sollte an die starke Leistung im ersten Durchgang leider nicht mehr angeknüpft werden können. Als der Gegner sich eine Verschnaufpause gönnte, schlug der SVD zum perfekten Zeitpunkt zu und präsentierte sich nun endlich einmal selbst effektiv: Christopher Müller bat rund 22 Metern vor dem Tor zum Tänzchen und steckte sehenswert durch auf den eingewechselten Julian Rontke, welcher dem Torhüter mit seinem eiskalten Abschluss keine Abwehrchance ließ (74.). In der letzten Viertelstunde sollte Steinhofen weiterhin versuchen mit viel Wucht zum Anschluss zu kommen, welcher dann auch durch einen berechtigten Foulelfmeter gelang (86. Spielminute). Mit langen Bällen auf einen der beweglichen Außenspieler versuchte der Gast nochmals in den SVD-16er einzudringen, doch unsere Jungs verteidigten die Führung am Ende routiniert. So wurde der knappe Sieg über die Zeit gebracht, welcher aufgrund der starken ersten Halbzeit und der Effektivität in der zweiten Halbzeit keinesfalls unverdient war.

Aufstellung

Ringwald
Kath Lorch Lehmann
Weinmann
Meyer Schairer Mauz Fischer
Müller Seifriz

Wechsel

Rontke -> Seifriz (46.)
Schnekenburger -> Fischer (46.)
Hauser -> Weinmann (82.)

Vorschau

Bezirkspokal Achtelfinale: SGM TSV Boll/TSV Stein II - SV Dotternhausen
Mittwoch, 01. November - 14:30 Uhr

14. Spieltag, Bezirksliga Zollern: SV Erlaheim - SV Dotternhausen
Sonntag, 05. November - 14:30 Uhr