SVD schnuppert trotz Unterzahl kurzzeitig am Punktgewinn, bringt sich dann aber etwas naiv um den verdienten Lohn

9 . Spieltag - Saison 2018/2019
 Landesliga Staffel 4
 Rasenplatz, Dotternhausen
 Sonntag, 14.10.2018
 15:00 Uhr
 120 Zuschauer

SV Dotternhausen – FV Biberach 1:3 (0:1)

Torfolge

0:1 Gegentor, 9. Minute
1:1 Felix Schairer, 80. Minute
1:2 Gegentor, 85. Minute
1:3 Gegentor, 90. Minute

Besonderes Vorkommnis

Rote Karte gegen Simon Lehmann -> Notbremse (7.)

Spielbericht

Kaum hatte das Spiel begonnen, war der Matchplan unseres Teams bereits über den Haufen geworfen. Ein fataler Fehlpass im SVD-Mittelfeld lud den Gegner zu einer perfekten Kontersituation ein und Simon Lehmann blieb nichts anderes übrig, als 35 Meter zentral vor unserem Tor zur Grätsche anzusetzen. Der nicht immer souveräne Schiedsrichter zückte sofort den roten Karton und interpretierte die Aktion als klare Notbremse. Eine absolut fragwürdige Entscheidung, da Spieler beider Mannschaften in unmittelbarer Ballnähe waren. So brachten sich unsere Jungs nominell ins Hintertreffen und sie mussten, abermals nach einem schweren Fehlpass in der Vorwärtsbewegung, auch noch das 0:1 hinnehmen. Eine Flanke fand den Kopf eines freien Stürmers, der brav „Danke“ sagt (9. Minute). Somit war der katastrophale Start für dieses Heimspiel perfekt. In der Folgezeit drängte Biberach nur kurzzeitig auf ein weiteres Tor und enttäuschte dann eigentlich auf ganzer Linie. Der starke Aufsteiger präsentierte sich pomadig und machte es unseren Jungs nicht allzu schwer den Schock der Anfangsphase zu verarbeiten. Allerdings hatte auch unsere Mannschaft nicht viel anzubieten und so entwickelte sich ein eher zähes Spiel mit vielen Stockfehlern. Biberach machte die Räume geschickt eng und lief unsere Abwehr gut an, so dass wir meist den langen Ball suchen mussten. So ging es minutenlang hin und her, wobei Biberach in der Summe konstruktiver und routinierter agierte als unsere Mannschaft. Nach 23 Minuten sollten die herben Rückschläge für unser Team weitergehen: Carsten Karrer erlief einen langen Ball am 16er, prallte dann aber unglücklich mit dem Torhüter zusammen und blieb liegen. Er zog sich einen tiefen Cut am Kopf zu und musste sofort ausgewechselt werden. Später im Krankenhaus wurde die Wunde getackert und versorgt. Ihm geht es den Umständen entsprechend gut. Wir wünschen Carsten an dieser Stelle eine schnelle Genesung! Bis zur Halbzeit ereigneten sich noch zwei gefährliche Situationen. Julian Rontke konnte nach starker Schnekenburger-Vorlage aus 14 Metern aufs Tor schießen und somit den ersten gefährlichen SVD-Torschuss der Partie verzeichnen (32. Minute). Hier wäre durch aus der Ausgleich drin gewesen! Leider traf Julian den Ball nicht richtig. Biberach hingegen prüfte Torhüter Baasner aus sieben Metern mit einem Kopfball. Unser Keeper konnte den Ball mit einer starken Tat entschärften (38.). So wurden mit einer nicht unverdienten Führung für die Gäste die Seiten gewechselt, auch wenn der Trainer des FV sicher nicht mit der Leistung seiner Mannen einverstanden war.

Nach der Pause hätte die Gästemannschaft beinahe schnell den Deckel draufgemacht. Unsere Jungs präsentierten sich nach Wiederanpfiff behäbig und teilnahmslos. Erst knallte ein Ball an den Pfosten (49.) und kurz darauf verpasste ein Stürmer eine scharfe Hereingabe um Millimeter (53.). Dann wendete sich das Blatt etwas und Biberach bekam zunehmend Probleme, weil sie nicht den besten Tag erwischten. Der eingewechselte Steffen Hauser versuchte es mit einem Chip, nachdem er von Markus Kath freigespielt wurde. Leider ahnte der Torhüter was Steffen vor hatte und krallte sich den Ball sicher. Langsam aber sich spürten auch die Zuschauer auf unserem Sportplatz, dass die Gäste Probleme bekamen, je länger das Spiel dauerte. Unsere Jungs bissen sich in die Partie und zeigten Leidenschaft!! Und unsere Mühen sollten belohnt werden. Über die Stationen Kath, Hauser und Rontke kam der Ball zu Felix Schairer, der vor dem Tor einen Gegenspieler austanzte und überlegt sein drittes Saisontor erzielte (80.). Der Jubel kannte keine Grenzen mehr und die Sensation lag in der Luft! "In Unterzahl einen Punkt gegen die Mannschaft der Stunde in der Landesliga erreichen wäre perfekt für die Moral", hieß es von allen Seiten. Leider passierte danach genau das, was uns momentan vom Punkte ergattern abhält. Neben der Offensivschwäche sind wir in den wichtigen Situationen noch zu grün hinter den Ohren. Biberach musste leider nicht viel tun um zwei Freistöße in der Gefahrenzone zu erhalten... Und prompt war es geschehen: Freistoß-Flanke, schöner Kopfball, Tor (85.). Leider alles für die Katz! Kurz darauf erzielten die Biberacher mit einem Konter auch noch das 1:3 (90.) und besiegelten die bittere Heimpleite.

Jetzt heißt es Mund abwischen und über die Trainingswoche wieder Selbstbewusstsein tanken, so dass das schwere Spiel in Friedrichshafen voller Zuversicht angegangen werden kann. Wir drücken den Jungs wieder die Daumen und sind uns sicher, dass bald der Knoten platzen wird.

Formation

Baasner
Schnekenburger Kath Lorch Lehmann Seifriz (C)
Mauz Maiberg
Rontke Schairer
Karrer

Wechsel

Hauser -> Karrer, 27. Spielminute 
Lonis -> Seifriz, 54. Spielminute
Meyer -> Schnekenburger, 78. Spielminute
Dett -> Rontke, 82. Spielminute

Strafen

Gelbe Karte gegen Markus Kath
84. Spielminute, Foulspiel

Vorschau

Sonntag, 21.10.2018
VfB Friedrichshafen - SV Dotternhausen, 15:30 Uhr

SVD Event-Kalender


Strict Standards: Only variables should be assigned by reference in /homepages/19/d23018034/htdocs/svd2/modules/mod_spidercalendar/mod_spidercalendar.php on line 10

Joomla!-Debug-Konsole

Sitzung

Profil zum Laufzeitverhalten

Speichernutzung

Datenbankabfragen