Sonntag, 01.11.2015

Spielbericht:

Obwohl Stetten in den ersten 45 Minuten die spielerisch überlegene Mannschaft war und ein klares Chancenplus verzeichnete, gelang dem Landesliga-Absteiger kein Tor. Der Heimmannschaft boten sich 2-3 gute Einschussmöglichkeiten, welche aber entweder leichtfertig vergeben oder vom gut aufgelegten Keeper Ringwald entschärft wurden. Bei einem Kopfball aufs SVD-Gehäuse wäre auch Heiko machtlos gewesen, doch der Ball strich denkbar knapp am Pfosten vorbei. Dotternhausen kam insgesamt schlecht ins Spiel und hatte zunächst Probleme, das hohe Tempo von Stetten mitzugehen. Nach 18 Minuten verletzte sich dann auch noch unser Rechtsverteidiger Daniel Ritter so schwer, dass er leider nicht um einen Krankenhausbesuch herum kam. Eine genaue Diagnose steht bis jetzt noch aus. Gute Besserung Daniel, komm schnell wieder zurück! Somit war der miserable Start ins Spiel perfekt. Doch nach diesem Schock schafften es die SVD-Jungs urplötzlich die Defensive etwas besser zu organisieren und es gelang in der Offensive die gegnerische Abwehr in den ein oder anderen Aktionen merklich zu verunsichern. Die Angriffsbemühungen des Heimteams wurden daraufhin etwas fahriger und blieben dann bis zum Pausenpfiff meist nur Stückwerk. Über die agilen Außen Nota/Seifriz konnten erste Nadelstiche gesetzt und wichtige Freistöße aus dem Halbfeld herausgeholt werden. Das sorgte dafür, dass der Spielfluss des Heimteams weiter gestört wurde. Man wehrte sich vorbildlich und kämpfte sich nach dem verschlafenen und missglückten Beginn zurück in die Partie. Der sehr speziell leitende Unparteiische pfiff nach 48 Minuten zum Pausentee und unsere Grün-Weißen gingen mit einem ordentlichen Gefühl für die zweite Hälfte in die Kabine.

Direkt nach Wiederanpfiff hätte es beinahe ein Déjà-vu-Erlebnis für alle SVD-Beteiligten gegeben: Man verschlief wie so oft den ersten Angriff des Gegners komplett und konnte sich bei Torhüter Heiko bedanken, welcher stark im Eins-gegen-Eins klärte, dass man nicht mit einer eiskalten Dusche in die zweite Hälfte startete. Fast im direkten Gegenzug dann das 1:0 für unsere Farben: Stetten war weit aufgerückt, Dotternhausen eroberte den Ball, schaltete blitzschnell um und konterte, wie auch im weiteren Spielverlauf, sehr sehr ansehnlich. Christian Nota, welcher zum Matchwinner avancieren sollte, lief nach einem Weinmann-Pass allen davon und ließ dem Schlussmann aus 8 Metern keinerlei Abwehrchance (50. Minute). Kurz darauf dann das umjubelte 2:0: Pferdelunge Julian Rontke erlief einen langen Abschlag rund 25 Meter vor dem Tor und bekam den Ball vom gegnerischen Keeper an den Rücken geschossen. Der Ball flog von dort im hohen Bogen weiter Richtung Tor und Julian hatte keinerlei Probleme, das Leder anzusaugen, den Torhüter locker zu überlaufen und einzuschieben (54. Minute). Die vermeintlich beruhigende Führung wurde dann zügig vom Schiedsrichter zu Nichte gemacht. Zunächst schickte er Kevin Kiefer nach seiner zweiten gelben Karte zum Duschen, ehe auch für Manuel Scherer die Partie frühzeitig beendet war. Mit etwas mehr Fingerspitzengefühl hätte der Unparteiische den SVD-Fans und sich selber einige Nerven in der Schlussphase ersparen können. In doppelter Unterzahl erhöhte Stetten dann den Druck und bestimmte in der Folgezeit das Geschehen. Unsere Jungs wehrten sich mit Händen und Füßen und mussten dann trotzdem das Anschlusstor hinnehmen. Über rechts konnte Stetten einen Freistoß schnell ausführen und bis zur Grundlinie durchdringen, ehe ein Offensivakteur den ansehnlichen Angriff im Rückraum vollendente (77. Minute). Da auch Stetten sich noch doppelt dezimierte (Notbremse und wiederholtes Foulspiel), verflachten die weiteren Bemühungen der Heimmannschaft und Christan Nota machte dann in der Nachspielzeit den Deckel drauf. Felix Schairer steckte schön in die Gasse, Christan umkurvte den Schlussmann und vollendete eiskalt (92. Minute).

Aufstellung SVD:

1 Heiko Ringwald

21 Daniel Ritter (-> 2 David Schnekenburger, 18. Minute)
5 Manuel Scherer
17 Christopher Müller
18 Markus Laub (-> 4 Benjamin Sarbacher, 60. Minute)

7 Timo Ringwald (-> 10 Felix Schairer, 61. Minute)
8 Martin Seifriz (-> 20 Steffen Hauser, 70. Minute)
6 Christian Nota
3 Marco Weinmann ©

19 Julian Rontke
9 Kevin Kiefer

Außerdem im Kader: 11 Frank Dilger, 23 Markus Metzger

Besondere Vorkommnisse:

• gelb-rote Karte Kevin Kiefer, 60. Minute
• gelb-rote Karte Manuel Scherer, 61. Minute
• rote Karte gegen Stetten, 85. Minute
• gelb-rote Karte gegen Stetten, 90. Minute

Torfolge:

0:1 50. Minute Christian Nota
0:2 54. Minute Julian Rontke
1:2 77. Minute Gegentor
1:3 92. Minute Christian Nota

Vorschau 14. Spieltag Bezirksliga Zollern:

Samstag, 07.11.2015: SGM SV Ratshausen / SV Dotternhausen II – SGM TSV Geislingen II / SV Erlaheim II (Anpfiff 12:45 in Ratshausen)

Sonntag, 08.11.2015 SV Dotternhausen – 1. FC Burladingen (Anpfiff 14:30 Uhr)